Vellmarer holen 4 Meistertitel und viele Medaillen

von Frank Mosenhauer

Sehr erfolgreich und mit vielen Podestplätzen kehrten die Badminton Talente des TSV Vellmar von der Hessischen Meisterschaft U19 aus Stockstadt zurück. Aufgrund der langen Anreise ging es bereits am frühen Samstagmorgen auf den Weg in den entlegensten Winkel des Hessischen Badmintonverbandes. Stockstadt, von der Lage her zum Bundesland Bayern gehörend, ist wegen eines Sonderstatus dem Hessischen Badmintonverband zugeordnet.
Alle Disziplinen wurden bis einschließlich Halbfinale ausgetragen, die Endspiele fanden traditionell am Sonntag nach dem Einmarsch und der Vorstellung aller Endspielteilnehmer. Viele mitgereiste Eltern und Betreuer ließen es sich nicht nehmen, so lange auszuharren und sich die Endspiele und anschließende Siegerehrung anzuschauen. Der TSV Vellmar war bei 5 Endspielen vertreten.

Mix U13 -U19
Besonders überraschend bei den vielen vorderen Platzierungen war vor allem der 3. Platz im
Mix U13 von Jan Ebel und Paula Schmidt. Nachdem beide in der ersten Runde sich knapp gegen die Hofheimer Groneberg/Führmeyer durchsetzen konnten, gewannen sie unerwartet im Viertelfinale gegen die Hofheimer Titelfavoriten Discher/Klann. Im entscheidenden 3. Satz setzen sich Ebel/Schmidt zur Freude des Trainerteams und der Vellmarer Anhänger mit 21:18 durch. Das anschließende Halbfinale konnten beide zwar nicht gewinnen, doch bei der am nächsten Tag stattfindenden Siegerehrung war dem Vellmarer Mix die Freude immer noch anzusehen.
Ihrer Favoritenrolle gerecht wurden Monique Briem (TSV Vellmar) mit Simon Krax (BV Maintal). Beide zogen ohne Probleme in das Finale und besiegten dort mühelos Anagani/Chander (Unterliederbach) in 2 Sätzen mit 21:5/21:10. Damit war der 1. Meistertitel perfekt.

Im Mix U15 ging Lia Mosenhauer (TSV Vellmar) mit Anosch Ali (Unterliederbach) als Favoriten an den Start. Auch sie wurden ihrer Favoritenrolle absolut gerecht. Erst im Endspiel wurde es für beide spannend, nach deutlichem Sieg im ersten Satz konnten die Gegner Discher/Niemann (Hofheim) das Spiel offener gestalten. Nach dem glücklichen 24:22 war dann glücklicherweise auch der 2. Meistertitel für den TSV Vellmar perfekt.

Im Mix U17 gingen 6 Vellmarer Spieler und Spielerinnen an den Start. Janek Klusmeier/Carolin Thoma sowie Daniel Briem mit Carina Zehnbauer (Auerbach) schieden bereits in der ersten Runde aus. Für Alexander Thoma und Maisha Schulte kam nach Siegen in der ersten Runde im Viertelfinale das Aus. Jan Mosenhauer mit Alena Krax (Maintal) erreichten das Halbfinale und mussten sich dort den späteren Hessenmeistern Dumler/Huang (Dortelweil) geschlagen geben. Den Sprung auf das Siegerpodest mit Platz 3 war ihnen jedoch nicht mehr zu nehmen.

Einzel U13 – U19
Als nächste Disziplin standen am Samstagnachmittag die Einzelwettkämpfe auf dem Programm.
In der Altersklasse
U13 haben bei den Jungen sich Jan Ebel und Yannick Mund sowie bei den Mädchen Monique Briem und Paula Schmidt qualifizieren können. Die beiden Vellmarer Jungs schieden leider bereits in der ersten Runde aus. Bei den Mädchen schaffte es Paula Schmidt nicht, ihr Auftaktspiel gewinnen zu können. Deutlich erfolgreicher verlief das Einzelturnier für Monique Briem, sie konnte ihre Spiele am Samstag gewinnen und zog Ihrer Setzposition 1 entsprechend in das am Folgetag stattfindende Finale ein. Dort konnte sie im ersten Satz gegen Sadana (Unterliederbach) deutlich gewinnen, im zweiten Satz wurde es zwischenzeitlich spannend. Doch nach 21:12/21:19 konnte Monique Briem für sich den 2. Meistertitel verbuchen.
Carolin Thoma und Lia Mosenhauer (beide Vellmar) gingen bei den Mädchen in der Einzelkonkurrenz der 
Altersklasse U15 an den Start. Während für Carolin Thoma in der ersten Runde nach verlorenem 3-Satz-Spiel das Aus kam, bestätigte Lia Mosenhauer ihre Führungsrolle in Hessen und zog nach zum Teil deutlichen Siegen in das Finale ein. Noch ein Tag vorher war ihr Einsatz wegen Krankheit fraglich, doch Lia zeigte sich unbeeindruckt und erkämpfte nach 21:14/21:14 gegen Clara Hess (BLZ Mittelhessen) für sich den 2. Meistertitel, in Summe hatte
der TSV Vellmar damit bereits 4 Meistertitel verbuchen können.
Im
Jungen-Einzel U17 gewannen Janek Klusmeier und Jan Mosenhauer ihre Auftakspiele. Janek gewann sein Spiel sicher gegen Behme (Dortelweil) und Jan konnte nach spannendem 3-Satz-Spiel sich gegen Nagel (Hofheim) durchsetzen. Für beide jungen Herren kam jedoch das Aus im Viertelfinale, bedeutet aber gleichzeitig Platz 5 für die letzte Wertung in den Hessenranglisten. In der weiblichen Einzelkonkurrenz U17 durfte Maisha Schulte starten. Sie hatte leider kein gutes Los in der ersten Runde gezogen. So musste sich Maisha der Favoriten
Huang (Dortelweil) geschlagen geben.

Doppel U13 – U19
Am Sonntagmorgen begannen die Wettkämpfe im Jungen-/HerrenDoppel sowie im Mädchen-Damen-Doppel.
Auch in dieser Konkurrenz hatte der TSV Vellmar einige heiße Eisen im Feuer.
Los ging es mit der jüngsten Altersklasse
U13. Bei den Jungen erreichten Jan Ebel mit L. Bergamos (Dortelweil) nach Auftaktsieg die nächste Runde. Leider schieden beide im Viertelfinale aus, über Platz 5 und die entsprechende Wertung in den Hessenranglisten kann Jan sich dennoch freuen. Mit dem gleichen Ergebnis beendeten Franziska Müller und Paula Schmidt ihre Turnierteilnahme. Gegen die Top-Favoriten Bittner/Sadana (Goldbach/Unterliederbach) setzte sich das Vellmarer Doppel erfolglos zur Wehr, Platz 5 ist auf hessischer Ebene für beide dennoch ein Achtungserfolg.

Bei den Mädchen nahmen Carolin Thoma (Vellmar) mit Anne Gueffrey (Eberstadt) sowie Monique Briem/Lia Mosenhauer (Vellmar) die Wettkämpfe auf. Nach dem Sieg in der ersten Runde und anschließender Niederlage im Vereinsduell konnte Carolin Thoma Platz 5 für sich verbuchen.
Monique Briem und Lia Mosenhauer hatten das Finale im Mädchen-Doppel U15 fest im Visier. Mühelos kamen sie nach den Siegen im Viertel- und Halbfinale in das Endspiel. Dass es sehr schwer sein wird, den dritten Meistertitel zu erkämpfen, war für die beide Vellmarer Mädchen klar. Nach nervösem Beginn konnten Monique und Lia den ständigen Angriffen nicht konsequent entgegensetzen. So haben sie zwar gegen das an Position 1 gesetzte Doppel Hess/Niemann (Mittelhessen/Hofheim) verloren, aber mit jeweils zwei Meister- und einem Vizemeistertitel zählten Monique und Lia zu den erfolgreichsten Teilnehmerinnen des Bezirkes Kassel. Im
Herren-Doppel U17 schafften es Daniel Briem mit Frederic Fuchs (Wolfhagen) bis in das Viertelfinale.
Ebenfalls im Viertelfinale standen sich nach ihren Auftaktsiegen in einem rein nordhessischen Duell Jan Mosenhauer mit René Fehrmann (BC Kassel) und Janek Klusmeier/Alexander Thoma gegenüber. Am Ende siegten René und Jan und zogen in das Halbfinale ein. Gegen Discher/Nagel (Hofheim) gab es in den 
vergangenen Turnieren stets heiß umkämpfte Duelle. Die Erwartungen, diesmal wieder durch einen Sieg erfolgreich in das Finale ziehen zu können, erfüllten sich leider nicht. Mit dem Erreichen der Bronzemedaille holte sich Jan einen weiteren Podestplatz auf der Hessischen Meisterschaft und darf sich gemeinsam mit René über Platz 3 freuen.
Im Damen-Doppel U17 schieden Maisha Schulte mit Partnerin Rebecca Greiß (Schwanheim) nach Freilos in der ersten Runde im Viertelfinale aus.
Mit dem Gesamtergebnis aller Teilnehmer auf der Hessischen Meisterschaft kann der TSV Vellmar sehr zufrieden sein. Die Ergebnisse lassen auf eine erfolgreiche Trainingsarbeit in Vellmar unter Federführung von Danny Pohl schließen. Monique Briem und Lia Mosenhauer werden den Bezirk Kassel auf den Südwestdeutschen Meisterschaften Anfang Januar 2018 im thüringischen Ilmenau vertreten und haben sicherlich gute Chancen, dort einige Podestplätze belegen zu können. Ob noch weitere Vellmarer Spieler dabei sein werden, wird in den nächsten Tagen nach der Nominierung durch den Hessischen Badmintonverband feststehen.

 

Posted in Allgemein.