Hessische Mannschaftsmeisterschaften

Die Vellmarer Schüler- und Jugendmannschaft bei der Hessischen Mannschaftsmeisterschaft 2018 in Vellmar.

Bilder der teilnehmenden Mannschaften:

Am vergangenen Wochenende trafen sich in Vellmar 8 Mannschaften, um bei den Schülermannschaften U15 und Jugendmannschaften U19 den Hessischen Meister zu ermitteln.
Eine Schrecksekunde gab es im Vorfeld, als bekannt wurde, daß das Team von Fun Ball Dortelweil auf dem Weg nach Vellmar einen Unfall hatte. Zum Glück verlief es für alle Spieler ohne Folgen, so daß das Team unbeschadet in das Turnier einsteigen konnte. Zu Beginn des Turniers begrüßte der 1. Vorsitzende des TSV  Vellmar, Dieter Marschall, die anwesenden Spieler, Trainer und Betreuer. Anschließend richtete der Vorsitzende des HBV-Jugendausschusses,  Sascha Kunert, seine Grußworte an die Anwesenden in der Brüder-Grimm-Halle. Danach fanden sich alle Spieler zu einem gemeinsamen Gruppenfoto zusammen.
Die Grippewelle betraf einige Mannschaften, so hatten einige Teams erhebliche Ausfälle zu verzeichnen. Leider waren auch die beiden Teams vom TSV Vellmar arg von den Krankheitsausfällen betroffen. So musste leider in der Schülermannschaft Franziska Müller am Freitag Abend absagen. Noch härter traf es die Jugendmannschaft U19. Nachdem Daniel Briem wegen Klassenfahrt nicht dabei sein konnte, mussten auch Carolin Thoma und Lia Mosenhauer ihre Teilnahme aus Krankheitsgründen absagen. Die eingesetzten Ersatzspieler gaben aber ihr Bestes und haben vollen Einsatz gegen einige Hessenranglisten-Spieler gegeben.

Im Schülerbereich U15 kämpften die Teams aus Hofheim, Wiesbaden und Vellmar um die Qualifikation zur Südwestdeutschen Meisterschaft, die 4 Wochen später ebenfalls in Vellmar ausgetragen wird. Mit überzeugenden 8:0-Sieg gegen Wiesbaden und 7:1 gegen Vellmar holte sich der TV Hofheim den Meistertitel in der Altersklasse U15. Den Titel Vizemeister erkämpfte sich der 1.Wiesbadener BC, der gegen das hoffnungsvolle junge Team vom TSV Vellmar mit 7:1 gewinnen konnte. Die Bronzemedaille ging an den Ausrichter TSV Vellmar.  Nicht unerwähnt sollte bleiben, daß in den Reihen der Hofheimer Mannschaft einige Spieler auf Hessenebene und darüber hinaus aktiv sind und im kommenden Jahr in die Altersklasse U17 wechseln werden, während unsere jüngsten Talente noch einige Jahre in der Schülermannschaft U15 verbleiben können.

Am 3. Platz auf der Hessenmeisterschaft der Altersklasse U15 hatten wesentlichen Anteil :
Moniqe Briem, Paul Schmidt, Jan Ebel, Yannick Mund, Ricardo Olea Catalán und Adrian Ziemer.
Aufgrund des personellen Engpasses wurde Adrian Ziemer am nächsten Tag sogar in der Jugendmannschaft  U19 eingesetzt und trug erfolgreich mit dem Sieg im Doppel an der Seite von Alexander Thoma zum Sieg über Frankfurt bei.

Im Jugendbereich U19 kämpften die Mannschaften TV Hofheim, Fun Ball Dortelweil, BV Frankfurt, BLZ Mittelhessen und  TSV Vellmar um den Meistertitel. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“ wobei die Jugendmannschaften an beiden Tagen jeweils 2 Spiele zu absolvieren hatten.
Erwartungsgemäß setzten sich am Ende des ersten Turniertages die Favoriten aus Hofheim und Dortelweil an die Spitze. Der TSV hat stark ersatzgeschwächt gegen BLZ Mittelhessen mit 2:6 nicht mithalten können. Lediglich im 1. und 2. Herren-Einzel holten Janek Klusmeier und Jan Mosenhauer die Punkte. Gegen Dortelweil gab es die erwartete klare 0:8-Niederlage.
Am Sonntag begannen um 10.00 die nächsten Runden. Zunächst standen die Partien Dortelweil gegen Mittelhessen und Vellmar gegen Hofheim auf dem Programm. Auch hier sicherten sich die Favoriten erwartungsgemäß die Erfolge. Der SV Fun Ball Dortelweil gewann deutlich mit 8:0. Das 8:0 von Hofheim gegen Vellmar sieht auf den ersten Blick sehr deutlich aus, doch einige Spiele gingen zwar erwartet, aber vom Ergebnis her nur knapp an die Südhessen.
Damit stand die letzte Runde unter besonderer Spannung. Während die Favoriten Dortelweil und Hofheim den Meistertitel unter sich ausmachten, wurde im Duell zwischen Vellmar und BV Frankfurt der 3. Platz ermittelt, Mittelhessen musste also auf das Ergebnis warten, um zu wissen, welche Platzierung am Ende herauskam.

Das Finale begann erfolgversprechend für Dortelweil, das mit 2:0 in Führung ging. Im Dameneinzel erzielte Hofheim den Anschlusspunkt zum 2:1. Mit dem folgenden 4:1-Zwischenstand stand aufgrund der besseren Satzergebnisse vorzeitig der SV Fun Ball Dortelweil als Meister fest. Am Ende gewann Dortelweil auch das letzte Spiel deutlich mit 7:1 und streckte zur Siegerehrung freudig den Meisterpokal in die Höhe. Mit Platz 2 sicherte sich der TV Hofheim ebenfalls die Qualifikation zur Südwestdeutschen Meisterschaft, die in 4 Wochen an gleicher Stelle ausgetragen wird.
Spannend wurde es im parallel laufenden Spiel des TSV Vellmar.  Um den 3. Platz zu erzielen, würde Frankfurt ein Unentschieden reichen, Vellmar hätte bei einem 8:0 mit maximal einem Satzverlust die Bronzemedaille sicher. Mit 3:0 ging Vellmar zunächst in Führung. Beim Stand von 4:1 sah Vellmar schon wie der Gewinner aus, doch die folgenden Herreneinzel gingen allesamt verloren. Im letzten Spiel des Tages sicherte sich Vellmar im 2. Herren-Doppel mit Alexander Thoma und Adrian Ziemer  nach 3 Sätzen im 2. Herrendoppel zwar den 5:3-Sieg. Da alle 3 Mannschaften aber die gleiche Anzahl an Siegpunkten besaß, gaben die Satzergebnisse den Ausschlag. Der BLZ Mittelhessen war letztlich der lachende Dritte und holte sich die Bronzemedaille. BV Frankfurt belegte bei Turnierende Rang 4, auf den 5. Platz kam der TSV Vellmar.
Am Turnier nahmen in der Jugendmannschaft U19 teil:
Jara Bego-Voeva , Lara Kotschate, Verena Kotschate (beide nur Samstag), Monique Briem (nur Sonntag) , Maisha Schulte, Lia Mosenhauer (nur ein Spiel) , Nico Giese, Tim Aage-Wudonig (beide nur Samstag),  Janek Klusmeier, Jan Mosenhauer, Adrian Ziemer und Alexander Thoma.
Wir bedanken uns bei  allen helfenden Händen für die gelungene Ausrichtung.

Vorhinweis : Spitzenspiel in der Bezirksoberliga
Badminton-Verbandsliga in Vellmar, davon träumen so manche Spieler und Spielerinnen. Lange ist es her, dass eine Vellmarer Badminton-Seniorenmannschaft in die Hessenebene aufsteigt. Die 1. Mannschaft des TSV Vellmar hat den Aufstieg in den eigenen Händen. Nur ein Punkt trennen die aktuell auf Platz 2 liegenden Vellmarer vom Tabellenführer BV Kassel. Am vorletzten Spieltag, Samstag den 17.3. kommt es in der Brüder-Grimm-Halle um 16.00 Uhr in der Bezirksoberliga zum Spitzenspiel zwischen dem TSV Vellmar und dem BV Kassel. Gewinnen die Vellmarer hätten sie einen Punkt Vorsprung vor dem letzten Spieltag. Es wird kein leichtes Spiele werden, da uch die Kasseler den Aufstieg fest im Visier haben und alles daran setzen werden, sich den Meistertitel in der Bezirksoberliga vorzeitig zu sichern.
Das Vellmarer Team um Mannschaftsführer Tom Dissel wird hoffentlich in der stärksten Aufstellung antreten, um die Entscheidung über den Meistertitel und damit den Aufstieg auf den letzten Spieltag, bei dem es dann gegen den BC Kassel geht, hinaus zu zögern. Sollte aus den letzten beiden noch ausstehenden Spielen  2 Siege eingefahren werden, stünde der TSV Vellmar seit langem wieder in der Verbandsliga. Die jungen hoffnungsvollen Talente werden jedenfalls die kommenden Trainingstage nutzen, um bestens auf das Top-Spiel vorbereitet zu sein.

Der aktuelle Tabellenstand in der Bezirksoberliga :
1  BV Kassel                      12:4       41:23     97:55
2  TSV Vellmar                 11:5       39:25      85:60
3  SG Bad Hersfeld           9:7          34:30     80:70
4  1.BC Kassel III               7:9          33:31     70:76
5  ESV Jahn Treysa           6:10       30:34     70:73
6  TV Schwebda                3:13       15:49     37:105

Posted in Allgemein.